TZH Walonka

 

Herzlich willkommen
im TZH Walonka

Nachhaltige Gesundheitsförderung und ein professionelles Netzwerk, das bietet Ihnen das TZH Walonka!

Wenn Sie nach einer Operation schnell wieder mobil werden oder präventiv etwas für Ihre Gesundheit tun möchten, sind Sie bei uns genau richtig. Denn letztendlich haben alle unsere Patienten, Gesundheitssportler, Breitensportler, Profi- und Leistungssportler das gleiche Ziel:

Spaß an Bewegung – Bewegung ohne Beschwerden

Unsere Standorte

Logo_Walonka_mit_Zusatz1

Sanderstr. 161
42283 Wuppertal
(Im Haus der Stiftung Tannenhofen)

mehr 

 

logo_tzw_walonkaPraxis TZW
Friedrich-Engels-Allee 161a
42285 Wuppertal

 

mehr

 

 

Manuelle Therapie
Die Manuelle Therapie beinhaltet Gewebemobilisation und Gelenktechniken an Wirbelsäule und Extremitäten. Das Ziel dieser Therapie ist die Auffindung und Beseitigung von Funktionsstörungen im Gelenkspiel. Gleichzeitig verbessert sich die Stoffwechsellage durch eine Druckentlastung. Die Beweglichkeit wird wieder hergestellt und die Beseitigung von Schmerzzuständen erreicht.
Sportphysiotherapie
Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Die Zielgruppe bilden aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder der Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen. Sportphysiotherapie beinhaltet vorbeugende Behandlungen und auch die Wettkampfbetreuung.
Physikalische Therapie
Die Physikalische Therapie ist ein Sammelbegriff für thermische, elektrische, enzymatische (chemische)oder mechanische Anwendungen. Diese können in Kombination mit der Physiotherapie oder einr Massage vom Arzt verordnet werden.
Klassische Massage
Die klassische Massage ist eine zu Heilzwecken mit der Hand ausgeführte lokale, mechanische Therapie von Muskulatur und Körperdecke. Sie löst die Allgemeinwirkung auf den Gesamtorganismus aus. Dazu gehören die Anregung des Stoffwechsels, Durchblutungsförderung, Lockerung der gesamten Muskulatur. Gleichzeitig wirkt sie beruhigend auf das gesamte vegetative Nervensystem ein. Bei der klassischen Massagetherapie kommen Streichungen, Knetungen, Reibungen (Friktionen), Klopfungen und Vibrationen zum Einsatz.
Sportmassage
Massage in Verbindung mit Quer- und Längsdehnung.
Manuelle Lymphdrainage
Das Lymphsystem ist ein wichtiges Abwehrsystem im menschlichen Körper. Wenn die Lymphflüssigkeit nicht auf gewohnten Wegen abfließt, kommt es zu Schwellungen. Ursachen können angeborene Defekte, Unfälle, Operationen oder Infektionen durch Viren und Bakterien sein. Mit Hilfe der Manuellen Lymphdrainage regt der Therapeut sanft den Lymphfluss an und entstaut angeschwollenes Gewebe. Nicht angewendet werden darf die Lymphdrainage bei Wasseransammlungen in den Extremitäten, die durch eine Herzerkrankung verursacht wurden. Ebenso bei akuten entzündlichen Prozessen.
Triggerpunktbehandlung
Die Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mitder Behandlung von Schmerzen, die aus der Muskulatur kommen, dem sogenannten „myofaszialen Schmerzsyndrom“, welches die Ursache für chronische Beschwerden sein kann. Myofasziale Triggerpunkte (TrP) sind außerordentlich weit verbreitet und können erhebliche Funktionsstörungen mit sich ziehen, wie z.B. Nackenschmerzen, Tennisarm sowie Knie- und Hüftschmerzen. Chronische Überlastung oder direkte Verletzungen der betroffenen Muskelstrukturen sind häufig Ursache für ein solches myofasziales Schmerzsyndrom.
Kinesio-Taping
Das Kinesio-Tape ist ein spezielles Tape, das in Längsrichtung elastisch ist. Es wird mit etwas „Stretch“ auf den betroffenen Körperabschnitt aufgeklebt, so dass die darunter leigende Haut hochgehoben wird und Falten bildet. Dadurch wird die Durchblutung in diesem Gewebe verbessert und der Heilungsprozess beschleunigt. So kann beispielsweise ein Bluterguss nach einem Tag komplett abgebaut werden. Narben werden elastischer, Muskeln, Gelenke das Lymphsystem sowie das Schmerzdämpfungssystem werden aktiviert.
Geräteunterstütze Krankengymnastik
Bei der gerätegestützten Krankengymnastik werden gezielt Übungen an ausgewählten Krafttrainingsgeräten durchgeführt. Die durch eine Verletzung oder Operation geschwächte Muskulatur wird gestärkt, um die ursprüngliche Leistungsfähigkeit wiederherzustellen.
Medizinisches Aufbautraining
Ziel des medizinischen Aufbautrainings ist es, die allgemeine und spezielle körperliche Leistungsfähigkeit nach Verletzungen oder operativen Eingriffen wiederherzustellen. Unter Berücksichtigung aller Vorschädigungen und Einschränkungen, werden gezielte Übungen zur Beseitigung der vorhandenen Defizite durchgeführt. Dies beinhaltet Krafttrainingsübungen für die Muskulatur, koordinative und stabilisierende Maßnahmen, sowie Übungen, die die ursprüngliche Beweglichkeit und die normalen Funktionen wiederherstellen. Begleitend findet ein Herz-Kreislauf- und Stoffwechseltraining statt.
Sportartspezifisches Rehatraining
Das Reha-Training hilft Sportlern dabei, die alte Leistungsfähigkeit so schnell wie möglich zurückzuerlangen. Muskuläre Schwächen und Ungleichgewichte werden ausgeglichen und der Sportler auf hohe Belastungen vorbereitet. Koordinative Übungen trainieren gezielt komplexe, sportartspezifische Bewegungsabläufe. Bewegungen werden wieder flüssig und ökonomisch. Ein Herz-Kreislauf-Training sowie Dehnübungen ergänzen das Programm.
Geräteunterstütze Krankengymnastik
Bei der gerätegestützten Krankengymnastik werden gezielt Übungen an ausgewählten Krafttrainingsgeräten durchgeführt. Die durch eine Verletzung oder Operation geschwächte Muskulatur wird gestärkt, um die ursprüngliche Leistungsfähigkeit wiederherzustellen.
PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation
PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“. Der Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen wir wahr, wie sich der Körper bewegt oder in welcher Position er sich befindet („Propriozeptiv“). Ohne hinzusehen wissen wir z.B., ob das Knie gerade gestreckt oder gebeugt ist. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Durch die Stimulation wird die Wahrnehmung gefördert, sie ist entscheidend für Bewegungsorganisation. PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln („Neuromuskulär“). Arbeiten sie gut zusammen, fallen alle alltäglichen Bewegungen leichter („Fazilitation“).
Bobath
Bobath Text fehlt noch
osteopathische Techniken
osteopathische Techniken

Kontakt

Telefon: 0049 (0) 202 87069050
Telefax : 0049 (0) 202 87069054
Email: info@tzh-walonka.de

Wir arbeiten zusammen mit: